Taschengeldbörse Landau

Die aktuellsten Infos gibt es immer und jederzeit
auf unserer facebook – Seite.

Die Taschengeldbörse Landau:

Hilfe für Seniorinnen & Senioren – Jobs für Jugendliche

Die Taschengeldbörse verbindet – Senioren, Familien und Berufstätige, die Hilfe bei kleinen Arbeiten benötigen, mit Jugendlichen, die Jobs suchen, um ihr Taschengeld aufzubessern.

So werden Brücken zwischen beiden Seiten gebaut. Wir möchten nicht einfach nur Jugendlichen eine Tätigkeit vermitteln, sondern ganz bewusst vor allem den Kontakt zwischen Alt und Jung herstellen und damit das gegenseitige Interesse und das Verständnis zwischen den Generationen fördern.

Die Taschengeldbörse ist eine gute Möglichkeit, um Brücken zwischen Jugendlichen und Senioren zu bauen. Die Taschengeldbörse vermittelt zwischen Jugendlichen, die ihr Taschengeld aufbessern wollen, und Senioren – aber auch anderen Interessierten -, die sich Hilfe im Haushalt und Garten wünschen.

Anmeldung für Jugendliche

Anmeldung für Jobanbieter

Auf Wunsch senden wir Ihnen die Anmeldeunterlagen auch gerne zu.

Eine Teilnahme ist nur für Landauerinnen und Landauer möglich.

Ausgeführt werden Tätigkeiten wie:

– Einkaufen
– Rasen mähen
– Straße kehren
– Computerhilfe
– Unterstützung im Haushalt
– Versorgen von Haustieren

Wir vermitteln engagierte und zuverlässige Jugendliche zwischen 13 Jahren und der Vollendung des 18. Lebensjahres für 5 Euro pro Stunde in die angebotenen Tätigkeiten. Die Jugendlichen sind im Rahmen der Haftpflicht- und Unfallversicherung ihrer Eltern für die vereinbarte Zeit versichert.

Kosten:

Für die Nutzung des Angebotes entstehen keine Kosten.

Vergütung:

Das empfohlene Taschengeld beträgt 5,- Euro pro Stunde. Ein anderer Satz kann individuell zwischen Jobanbieter und Jugendlichem vereinbart werden. Taschengeldjobs sind grundsätzlich sozialversicherungsfrei und nicht steuerpflichtig.

Hier zeigen wir einen Film über die Taschengeldbörse der Stadt Solingen:

So ähnlich läuft die Taschengeldbörse auch bei uns in Landau.

*****

Bericht über unsere Taschengeldbörse:
Antenne Landau
Focus online
Regio News.de

*****

Nutzungsbedingungen:

1. Rahmenbedingungen:

Die Taschengeldbörse richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Jobanbieter sind Privatpersonen, die einfache, ungefährliche und unregelmäßige Arbeiten zu verrichten haben. Es sind Tätigkeiten, die keine besondere Qualifikation erfordern und in der Regel im Wohngebiet der Schülerinnen und Schüler ausgeführt werden.
Taschengeldjobs haben einen klaren zeitlichen Rahmen und dauern pro Einsatz höchstens 2 Stunden, die wöchentliche Arbeitszeit soll 10 Stunden nicht überschreiten. Sowohl Jugendliche als auch Jobanbieter sind verpflichtet, sich bei der Taschengeldbörse anzumelden und sich registrieren zu lassen.

2. Rechtliche Voraussetzungen:

Die Taschengeldbörse dient lediglich als Koordinationsstelle. Die rechtliche Beziehung besteht ausschließlich zwischen Jobanbieter und Jobber. Die Taschengeldbörse kann weder garantieren, dass es für angebotene Jobs Abnehmer gibt, noch dass jedem Jugendlichen ein Job vermittelt werden kann. Die Taschengeldbörse kann auch nicht dafür garantieren, dass individuelle Absprachen zwischen Anbieter und Jobber eingehalten werden oder dass Jobs zur Zufriedenheit aller erledigt werden. Schwierigkeiten dieser Art sind direkt zwischen Anbieter und Jugendlichem zu klären. Die Taschengeldbörse kann hier lediglich unterstützend arbeiten.

3. Haftpflicht- und Unfallversicherung:

Tätigkeiten im Rahmen der Taschengeldbörse sind über die privaten Versicherungen der Eltern abgesichert.
Bei Sachschäden an Dritte im Zusammenhang mit Tätigkeiten der Taschengeldbörse sind die Jugendlichen im Rahmen der bestehenden Haftpflichtversicherung der Eltern abgesichert. Bei Unfallschäden sind die Jugendlichen im Rahmen der bestehenden Unfallversicherung der Eltern abgesichert. Bei der Aufnahme wird darauf geachtet, dass eine private Haftpflicht- und evtl. eine Unfallversicherung über die Eltern vorhanden ist, da ansonsten für evtl. versicherungsrelevante Schäden keine Versicherung besteht. Zusätzlich bestünde die Möglichkeit für Jobanbieter, die Jobber zu versichern. Ein Versicherungsschutz über die Taschengeldbörse besteht nicht.

4. Arbeitszeiten:

Grundsätzlich ist die Beschäftigung von Kindern verboten. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, sich das Taschengeld aufzubessern. Kinder ab 13 Jahren dürfen mit Einwilligung der Eltern eine Reihe von Tätigkeiten ausüben, soweit die Beschäftigung für Kinder geeignet ist. Nach § 2 Kinderarbeitsschutzverordnung sind dies:
– Austragen von Zeitungen/Prospekten
– Engagement im Sportverein oder in anderen gemeinnützigen Einrichtungen
– Babysitting
– Botengänge
– Nachhilfeunterricht
– Betreuung von Haustieren u.a.
Die Beschäftigung muss leicht sein, darf ausschließlich an Werktagen (Montag bis Samstag) stattfinden und nur zwischen 8 Uhr morgens und 18 Uhr abends verrichtet werden. Die Beschäftigung darf nicht in der Schulzeit liegen und es dürfen nicht mehr als zwei Stunden täglich gearbeitet werden.
Damit die Entwicklung und die schulischen Leistungen der Jugendlichen nicht gefährdet werden, müssen gesetzlich vorgeschriebene Altersgrenzen beachtet werden. So dürfen Jugendliche in der Regel erst ab 15 Jahren – höchstens 8 Stunden am Tag – arbeiten. Bei Schülern unter 15 Jahren und noch vollzeitschulpflichtigen Jugendlichen ist eine Beschäftigung dagegen grundsätzlich verboten. Hier gilt aber die Ausnahme, dass sie ab 13 Jahren mit Einwilligung der Eltern grundsätzlich zwei Stunden am Tag unter altersgerechten Bedingungen arbeiten können. Während der Schulferien ist das Jobben von noch vollzeitschulpflichtigen Jugendlichen darüber hinaus bis zu vier Wochen im Kalenderjahr erlaubt.

5. Jugendarbeitsschutzgesetz:

Bei allen Tätigkeiten im Rahmen der Taschengeldbörse muss es sich um geringfügige Hilfeleistungen handeln, welche gelegentlich aus Gefälligkeit erbracht werden (vgl. §1 (2) JArbSchG). Bei Minderjährigen müssen bei der Anmeldung die Eltern der Beteiligung an der Taschengeldbörse schriftlich zustimmen.

6. Sozialversicherungspflicht:

Tätigkeiten im Rahmen der Taschengeldbörse sind nicht als versicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis im sozialversicherungsrechtlichen Sinne zu beurteilen, wenn keine persönliche Abhängigkeit von einem Arbeitgeber gegeben ist (vgl. § 7 (1) SGB IV).
Kommt z. B. aufgrund einer regelmäßigen Verpflichtung des Schülers ein Beschäftigungsverhältnis zustande, muss der Auftraggeber – neben anderen dann entstehenden Pflichten – auch Sozialversicherungsbeiträge zahlen.

7. Einkommensteuer/Umsatzsteuer:

Die Einkünfte sind für die Jobber nicht steuerpflichtig, solange sie mit ihren Gesamteinkünften unter dem aktuellen Grundfreibetrag von 8.354,- Euro im Jahr (Stand 2014) bleiben (vgl. § 32 EStG).
Da sie unter die Kleinunternehmerregelung fallen, sind Jobber von der Umsatzsteuer befreit, wenn sie nicht mehr als 17.500 Euro jährlich umsetzen (vgl. § 19 UStG).

8. Bezug von Sozialleistungen:

Jobber, die Sozialleistungen (SGB II, BAföG, ALG II, Hartz IV, Wohngeld, etc.) beziehen, müssen unter Umständen das erzielte Einkommen beim zuständigen Träger angeben. Bitte setzen Sie sich ggf. mit dem zuständigen Leistungsträger in Verbindung.

9. Sicherheit:

Um eine möglichst große Sicherheit aller zu erreichen, versuchen wir möglichst passende Partner zusammen zu bringen. Deswegen vermitteln wir gerne wohnortnah.
Sollte es während eines Jobs zu kriminellen Handlungen, wie z. B. Diebstahl, kommen, so muss sich der Betroffene selbst direkt an die zuständige Stelle (z. B. Polizei) wenden. Die Taschengeldbörse ist lediglich Kontaktstelle und übernimmt keinerlei Haftung.

10. Datenschutz:

Die Daten der an der Taschengeldbörse Beteiligten werden von der Koordinierungsstelle nicht an Dritte (außer Kontaktdaten) weitergegeben. Sämtliche Daten werden nur verschlüsselt öffentlich gemacht. Bei der Anmeldung werden die Teilnehmer über die Datenschutzbestimmungen informiert. Eine Datenschutzerklärung ist zu unterschreiben.

Anmeldung für Jugendliche

Anmeldung für Jobanbieter

 

Anmeldung bitte vollständig ausfüllen, unterschreiben und abgeben bei:

Jugendförderung Landau
Taschengeldbörse
Waffenstraße 5
76829 Landau in der Pfalz

Advertisements

8 Antworten to “Taschengeldbörse Landau”

  1. Helmut Heil Horststrasse 70 Says:

    Guten Tag .Mein Name ist Helmut Heil ich bin 1.Vorsitzener des Geflügelzuchtvereins Landau.Meine Frage ist ob auch jemand bereit ist die Arbeiten bei der Hühnerzucht zu übernehmen (Füttern ,Stallreinigung Pfege des Geländes) Es wäre auch die möglichkeit dadurch die Lust zu bekommen eigene Hühner zu Plegen.Über eine Antwort würde ich mich freuen .Mit Freundlichem Züchtergruss helmut

    • Wenn Sie einen Job anbieten wollen, dann füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus und lassen Sie es uns wieder zukommen. Unsere Vermittlerin wird dann versuchen eventuell eine/n passende/n Jugendliche/n für Sie zu finden. Versprechen können wir allerdings nichts.

  2. Ist es noch möglich sich anzumelden?

  3. Beinert Says:

    Meine Tochter hat sich Anfang letzte Woche bei Ihnen gemeldet. Wie lange dauert es in der Regel bis sie ein anruf bekommt?

  4. ich kann mich nicht anmelden

    • Bitte das Formular auf der Seite runter laden, ausfüllen, unterschreiben und bei uns abgeben. Das Formular kann auch in unserem Büro in der Waffenstraße 5 abgeholt oder gleich ausgefüllt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: